AdrianGale: „Re:Program“

Na, das wenn man mit dem Geschmack der Masse auch machen adriankönnte: Neu programmieren. Hui, das wär ´ne Sache. Saftiger Hardrock mit kernigen Vocals und stampfigen Rhythmen ist auf dieser Langrille angesagt – und die Band macht ihren Job mehr als gut. Stimmungstechnisch in bester Tradition von Fate, Bonfire und Co. dürften sich eine Menge Fans für dieses eingängige und mitreißende Album finden, denn auch der Ideenreichtum für eigenständige Songs, satte Riffs und richtig gute Melodien paßt.

„Re:Program“ kann man weder als altbacken noch als modern einstufen, es ist einfach zeitloser, logisch aufgebauter Hardrock, der in die Beine und ins Herz geht und ohne großartige Verrenkungen und aufgesetzte Kreativität auskommt. Fans von Lillian Axe, Dokken und den oben genannten Bands können bedenkenlos zugreifen. (Kivel Records) EV

Published by

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.