Autograph – Steve Plunkett leicht verpoppt? Viva la boheme

„Ich mag einigen zwar ein Begriff sein, aber es ist doch wieder ein Neuanfang. umal in dieser Band eine Menge neuer und auch junger, unbekannter Leute sind.“

„Ich gestehe: Hätte ich eine Solo-Platte an den Start gebracht, wäre die mit Sicherhit zur Zeit um einiges poppiger ausgefallen. Gefällt mir eben auch und ein gewisser Hang ist da.“

„Warum sollte ich mich als Hörer einschränken? Klar, viel Masse macht viel Schrott, aber es sind immer wider Perlen dabei, die man nicht entdecken würde, würde man sich verschließen. Und ich für meinen Teil entdecke gern neues.“

„Klar vermissen viele die 80er. Es war einfach eine unglaubliche Zeit des usamenhalts, der Loyalität, des Rock´n´Roll-Feelings in Form von Chaos, intensivem Lebensgefühl und Rebelletentum. Hatte was von den Musketieren: Einer für alle, alle für einen. Dazu die großartige Musik aus dieser Zeit, die einen heute noch in den Hintern tritt.“

„Warum sollte man sich als Künstler oder Musiker nur anstrengen, wenn so und so viel Geld für die Veröffentlichung, die Produktion, die Werbung für eine Scheibe vorhanden ist? Das hätte doch mit Künstlerdasein nichts mehr zu tun.“

 

Published by

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.