Hunde und Heavy-Sounds

Allgemeinhin gilt ja Hundebesitzer, der seinen Hund mal Musik aussetzt bzw lauterer Musik, als Tierquäler par excellence. Was auch absolut gerechtfertigt ist und da sollte es wirklich keiner übertreiben, mag er seinen Vierbeiner. Aber nur noch leise flötende Klassik muß wohl auch nicht.

Und ist´s dann Rock oder gar Metal, ist s ganz aus. Nun ließ und Chris Laut (Ohrenfeindt) allerdings folgendes wissen: Die Frequenzen, in denen sich die Musikrichtungen abspielen, können Hunde gar nicht so recht wahrnehmen. Weil: Baß.

Zudem… „…ich bin der Meinung, Hunde haben durchaus auch Geschmack. Wenn mir mal Jazz oder sowas läuft, verläßt mein Hund das Zimmer. Bei Hardrock legt er sich vor die Box.“ Okay… wer sich schlau machen will, Doctor Google hilft

Published by

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.