Jeff Scott Soto – *Prism*

Neben seinen Unternehmungen mit Talisman und Hunamimal hat der ehemalige Sänger von Axel Rudi Pell nun eine neue Solo-Platte herausgebracht, die einmal mehr klar stellt, wer zu den Barden mit der markantesten und ausdrucksfähigsten Stimme gehört. Und zu einem Frontmann dieser Klasse passen halt schlechte Songs nur schwerlich.

So präsentiert sich *Prism* auch mehr als gänsehaut-erzeugend: Knackige Hardrock-Liedls, mal mit bluesigen Untermalungen, mal mit starker, unterschwelliger Dramatik und detailreichen Arrangaments. Ob Instrumental-Parts, Solo-Passagen und Soundeinflechtungen – man hat das Gefühl, daß das mitreißende Material genauso und nicht anders sein muß. Auch die Keyboards, Chöre, weiche Instrumentaleinflechtungen oder kraftvolle Riffs – genau so soll eine Hardrockplatte aussehen bzw. klingen. Hardrock allerfeinster Güte mit noch mehr Gefühl. (Frontiers/Point) EV

Published by

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.