Karmakanic: „Entering The Spectra“

karmaHinter diesem Projekt/ Band, wie man es auch immer nennen mag, verbirgt sich niemand anderes als Jonas Reingold (The Flower Kings), der sich u.a. mit Ausnahmesänger Göran Edman (u.a. Malmsteen, Madison), Johan Glössner, Zoltan, Csörz, Roine Stolt und Jaime Salazar mehr als fähige Musiker für *Entering The Spectra* an Bord geholt hat. Progressive Rock mit viel Sinn für sphärische Momente steht auf dem Programm – der Titel des Scheibchens wird auf jeden Fall bestens in den melodie-starken, effektversetzten und abwechslungsreichen Songs umgesetzt.

Allein der 12-minütige Opener nach dem Intro und auch Titeltrack ist ein aufwendig und zugleich sanft und aussagekräftiges Spektakel, in dem die blumige Formulierung mancher Künstler, sie würden Bilder mit Melodien malen, so richtig zum Thema wird. Die durch Farben bewirkten Emotionen als Grundlage eines Songs. Summa summarum eine technisch, musikalisch und hinsichtlich der Arrangements eine geniale Platte, die unglaublich gefühlvoll und sowohl tief- als auch feinsinnig inszeniert wure. Sollte man antesten. Außer man steht auf die Qualitätsnorm eines DJ Ötzi. (Regain) EV

Published by

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.