Lost Horizon: „Awakening The World“

Wie ich bereits im Interview angedeutet, haben wir eine der besten Scheiben in diesem noch jungen Jahr vor der Schnauze liegen. Sofern man sich für Power Metal interessiert. Die Riffs sind nicht nur für Running Wild-Fans ein Genuß, sonden gehen auch ein wenig tiefer, die Arrangements sind ein Musterbeispiel an durchdachten und versiertem Einsatz und Nuancen-Setzung. Gitarren-Lines und lostVocals greifen perfekt ineinander über, der Gesang tendiert ein wenig in Richtung Edguy-meets-At Vance, die manchmal hoppelnden Drums und der gut eingefügte Baß haben einen leichten Maiden-Touch, aber all diese Vergleiche versinken in der Gesamtheit des Materials total in der Bedeutingslosigkeit.

Das Material ist unglaublich komplex, verbindet wirklich das Beste aus allen Metal-Elementen (auch wenn´s n`Wolferl zu schnell ist… bei manchen Songs, gell 😉 und bringt jede Menge Power aus den Boxen. Ich glaub`, man kann npoch so scheiße drauf sein, mit der Platte bleibt man es nicht. Zwischendurch gibt es dann so kleine, balladeske Spielereien wie das Instrumental „The Song Of Air“. Okay, nicht dauernd, aber gerade nach den zwei Runners am Anfang eine gelungene Abwechslung. Einer der gigantischten Tracks ist „Welcome Back“: Atmosphärisch, spannend strukturiert, mit feinen Melodiebögen untermalt und einem starekn Refrain. Nennt´s ruhig Poser-Mucke, in diesem Fall habt ihr damit eh nicht recht. „Awakening The World“ ist eine rundherum perfekte Power Metal-Langrille. Und es braucht wirklich einiges, bis ich das Wörtchen „perfekt“ in den Mund nehm`. (Music For Nations) EV

World Through My Fateless Eyes [youtube https://www.youtube.com/watch?v=Zl9ZKo-DCjs]

Published by

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.