Opus Atlantica: „Opus Atlantica“

Pete Sandburg ist eh immer mit einem Projekt, einer Scheibe oder mit einer Band unterwegs. Nun hat der Sänger gemeinsam mit Jonas Reingold Opus Atlanticas geborgen und serviert uns astreinen Neo-Classic Metal auf hohem Niveau. Technisch mehr als anspruchsvoll, besonders bei den Instrumentalparts mega filigran, feinfühlig und brillant gespielt ist diese Scheibe für Geradeaus-Rocker vielleicht nicht das gefundene Fressen, aber für alle Heavies, die so richtig im Malmsteen-, Time-Requiem-, Majestic-Fahrwasser rumspringen, der perfekte Sound. Die Produktion unterstützt den Facettenreichtum dieses Album zu jeder Zeit, richtig gut kommen auch so einige barock-kühle Untermalungen. Der sphärische und epische Touch dieses Albums ist sehr stark, wobei hier die Songs aber im Laufe der Platte ihre wahren Stärken mehr ausspielen als es bei den ersten Stücken der Fall ist. Absoluter Anspieltip: *Prince Of Darkness*. (Regain/SureShot) EV

Published by

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.