Spock´s Beard: “Feel Euphoria”

Nachdem Sänger und Keyboarder Neal Morse die Band vorübergehend verlassen hat, um sich eine kleine Pause zu gönnen, hat sich Drummer Nick D´Virgilio daran gemacht, den Sängerposten auszufüllen und mit Ryo Okumoto hat man sich einen mehr als fähigen Tastenmann an Bord geholt. Das Material der neuen Scheibe unterscheidet sich sich ein wenig von den vorhergehenden Scheiben, zeigt härtetechnisch an einigen Ecken spockmehr Biß, die verspielten Elemente äußern sich mehr in modernerem Songwriting, wobei die Produktion der Song als auch die Basis der Stücke traditionell und zeitlos wie eh und je rüberkommen.

Man kann getrost behaupten, daß die Mischung des neuen Albums der Prog-/ Art-Rocker diese Stilbezeichnung mehr als erfüllt, dabei mit frischen, melodisch sehr gefühlvollen Elementen und starker, wenn auch eher introvertierter, Ausstrahlung glänzt. *Feel Euphoria* ist voll von Überraschungen und fließender Abwechslung und für jeden Fan anspruchsvoller und einfühlsamer Musik das gefundene Fressen. Ich mag ja nicht zu sehr tönen, aber was die Intensität und die Balance des Songwritings betrifft die beste Platte der Jungs bisher. Und das will was heißen. (InsideOut/SPV) EV

Published by

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.